… Der Wald steht schwarz und schweiget …

Der Mond ist aufgegangen
Die goldnen Sternlein prangen
Am Himmel hell und klar:
Der Wald steht schwarz und schweiget,
Und aus den Wiesen steiget
Der weiße Nebel wunderbar.

Strophe 1 aus dem Abendlied von Matthias Claudius.

 

%d Bloggern gefällt das: