Pliezhausen

Morgenröter geht kaum noch

Vorneweg eine kleine Anmerkung: Wer die Fotos im Blog kennt, weiß dass eher farbliche Zurückhaltung anstatt knalliger Farben die Regel ist. Was sich heute Morgen entwickelte, sprengte allerdings die Fähigkeit der Kamera. Die Fotos kamen knalliger heraus, als sie jetzt hier zu sehen sind, generell musste die Intensität bei der Bearbeitung zurückgenommen werden. Glauben tut einem sowieso niemand, der es nicht selbst gesehen hat 🙂 Geht mir auch so 😉
So ein feuriges Orangerot, das die Lichtstreuung an diesem Morgen in der Erdatmosphäre herauszauberte, ist nicht die Regel. Dunst und aufkommender Nebel, dazu die verdichtende Wirkung eines Teleobjektivs, verstärkte noch die Wirkung der Rottöne, die durch den längeren Weg überwiegen, den sie in Horizontnähe  durch die Atmosphäre hindurch zu uns nehmen. Alles ist in ein paar wenigen Minuten vorrüber.

ein Überblick

Eduard, der ständig nörgelnde Mäusebussard, war heute ausnahmsweise mal stil

Man möge mir verzeihen, dass schon wieder die Burg Teck herhalten musste. Aber in diesen Tagen geht die Sonne nun mal hinter der Burg auf 🙂  Auch die vielen Aufnahmen sollen entschuldigt sein, aber … die besseres Kino als die Natur gibts halt nicht. Oder nur selten.